Neujahrempfang zu 110. Vereinjubiläum

Am Sonntag dem 16. Januar lud der TVR zur Veierstunde ein.

Bilderwand
Die 1. Vorsitzende Ute Kern bdeankt sich dei den Gratulanten.

Leichtathletik – Erfolgreiche Teilnahme der TVR-Athleten am Aschaffenburger Herbstsportfest

Im Oktober nahmen einige Athleten des TVR am Aschaffenburger Werfertag mit den unterfränkischen Meisterschaften in Bahnläufen teil. Für die jüngsten Teilnehmer gab es außerdem einen Werfer Schnuppertag. Bei den Kindern U12 nahmen Leonie Meininger und Tobias Müller am Werfer-Dreikampf teil. Hierbei musste mit einem Heuler geworfen werden, mit einem Tennisring ein Drehwurf ausgeführt werden und mit einer 2kg Kugel gestoßen werden. Leonie Meininger belegte bei den Mädchen W11 mit 864 Punkten den zweiten Platz. Bei den Jungs M11 erreichte Tobias Müller starke 1.257 Punkte und landete auf dem dritten Platz. In der Altersklasse M12 siegte Felix Neunherz im 2.000 Meterlauf mit einer Zeit von 7:48,47 Minuten und wurde Erster. Im Speerwurf erreichte er mit 25,42 Meter den zweiten Platz. Lisa Stasjew W14 wurde im Speerwurf mit 26,32 Metern Erste und im Kugelstoßen (9,31m) und Diskuswurf (23,63m) Zweite. Michael John Barden belegte in den Disziplinen Kugelstoßen, Diskuswurf und Speerwurf jeweils den dritten Platz.

Leichtathletik – Starke Leichtathleten des TV Rothenbergen bei den Crosslauf Meisterschaften

Bei den Crosslauf Meisterschaften des Leichtathletik-Kreises Gelnhausen-Schlüchtern am vergangenen Wochenende in Bad Orb konnten die Läufer und Läuferinnen des TV Rothenbergen erneut gute Ergebnisse erzielen. Bei nasskaltem Wetter ging es durch den Kurpark in Bad Orb auf eine je nach Altersklasse variierte Strecke. Die sechs- und siebenjährigen Kinder mussten eine Strecke von 500 Metern zurücklegen. In der Altersklasse M/W6 startete Hannah Riedel für den TVR. Sie lief ein starkes Rennen und kam mit einer Zeit von 2:27,6 Minuten als Zweite ins Ziel. In ihrer Altersklasse war Hannah Riedel das schnellste Mädchen. Bei den Siebenjährigen gingen Lenja Meininger und Lena Dallmeyer an den Start. Lenja Meininger belegte mit einer Zeit von 2:29,3 Minuten den 13. Platz und Lena Dallmeyer mit 2:47,7 Minuten den 22. Platz in einem sehr großen Teilnehmerfeld. Ab dem Jahrgang 2011 musste schon eine Strecke von 1000 m zurückgelegt werden und die Wertung erfolgte nach Mädchen und Jungen getrennt. Bei den Jungs der M8 lief Alexander Neunherz die 1000 Meter in einer Zeit von 4:56,8 Minuten und belegte den 12. Platz. Lolle Poch erreichte in der W11 mit 5:19,6 Minuten den 10. Platz. In der Altersklasse U14 musste eine Strecke von 1.500 Meter zurückgelegt werden. Hier konnte sich Felix Neunherz mit einer Zeit von 6:02,7 Minuten erneut den ersten Platz sichern. Friederike Reichel lief bei der W15 die 2000 m lange Strecke in 8:53,5 Minuten und siegte zum wiederholten Mal bei diesen Meisterschaften.
Das Trainerteam des TV Rothenbergen zeigte sich vollauf zufrieden mit den Ergebnissen.

Leichtathletik – Die Jugend des TV Rothenbergen nimmt erfolgreich am Mini-Marathon in Frankfurt teil.

Die Läufer des TV Rothenbergen beim Minimarathon in Frankfurt

Am vergangenen Sonntag fand im Rahmen des Frankfurt Marathon auch der jährliche Schneider-Electric Mini-Marathon statt. Hierbei laufen die Kinder und Jugendliche eine Strecke von 4,2 km und können die einmalige Atmosphäre beim Zieleinlauf in die Frankfurter Festhalle über den roten Teppich wie die Großen miterleben. Zum diesjärigen Lauf waren rund 2.800 Kinder und Jugendliche gemeldet. Der TVR nahm mit drei Athleten daran teil. Unsere Läufer absolvierten ein tolles Rennen.
Felix Neunherz startete in der Altersklasse JU14 und sicherte sich mit einer Top-Zeit von 18:08 min den 27. Platz unter 405 Teilnehmern in seiner Altersklasse. Kurz dahinter lief Michael John Barden JU18 mit einer Zeit von 18: 15 min in die Festhalle ein. Bei Kindern U12 lief Tobias Müller die 4,2 km in einer Zeit von 22:22 min.

Leichtathletik – Neue Gruppeneinteilung und neuer Trainingsplan

Die Sommersaison neigt sich dem Ende zu und zur Hallensaison findet auch der alljährliche Wechsel der Altersgruppen in die neuen Trainingsgruppen statt. Zum Training am Donnerstag den 17. Oktober 2019 treffen sich alle Kinder nochmals in ihren bisherigen Gruppen. Dort werden die vom Wechsel betroffenen Kinder von den Trainern in der Gruppe verabschiedet und anschließend zur neuen Gruppe gebracht.

Für folgende Jahrgänge steht der Wechsel in die höhere Altersklasse an:

  • Jahrgang 2012 wechselt von der U8 in die U10
  • Jahrgang 2010 wechselt von der U10 in die U12
  • Jahrgang 2008 wechselt von der U12 in die Jugend
  • Altersklassen (Saison 2020):
  • U8: 2013/2014/2015 (ab 5. Geburtstag)
  • U10: 2011/2012
  • U12: 2009/2010
  • Jugend: ab 2008
  • Folgende Trainer betreuen die einzelnen Gruppen:
  • U8:                        Friederike Reichel, Sven Mertlich
  • U10/U12:             Annika Reichel, Tim Steigerwald, Michael John Barden
  • U12:                      Tanja Müller, Lisa Stasjew
  • Jugend:                Tanja Müller, Doreen Reichel
  • Neue Trainingszeiten
  • U8:         Donnerstag        16.00 Uhr bis 17.00 Uhr                               Große Halle        Friederike und Sven
  • U10:      Montag                16.00 Uhr bis 17.30 Uhr                               kleine Halle        Annika und Tim
  •                Donnerstag        16.00 Uhr bis 17.00 Uhr                               große Halle        Annika, Tim und Michael
  • U12:      Montag                16.00 Uhr bis 17.30 Uhr                               kleine Halle        Annika und Tim
  •                Donnerstag        16.00 Uhr bis 17.00 Uhr                               große Halle        Tanja und Lisa
  • JU:         Montag                17.30 Uhr bis 19.00 Uhr                               kleine Halle        Tanja    
  •                Mittwoch            17.00 Uhr bis 19.00 Uhr                               große Halle        Doreen
  •                Donnerstag        17.15 Uhr bis 18.30 Uhr                               kleine Halle        Tanja

Reichel wird zum dritten Mal Deutsche Meisterin

Zur Teilnahme an den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im Fünfkampf hatten sich Friederike Reichel in der Altersklasse W14/15 und Felix Neunherz in der Altersklasse M12/13 qualifiziert. In dem Einzelwettkampf Schleuderball hatte sich Friederike Reichel ebenfalls qualifiziert.

Für Friederike Reichel ging es um die Verteidigung des Deutschen Meistertitels aus den beiden Vorjahren.

Die Teilnehmerinnen der W14/15 absolvierten den Fünfkampf in den Disziplinen 100m-Sprint, Weitsprung, Schleuderball, Kugelstoß und 1000m-Lauf. Hier blieb es bis zum Ende spannend beim Kampf um Platz eins. Nach einem nicht so optimalen Start im Schleuderball mit 36,62 m musste Friederike in den anderen Disziplinen Punkte aufholen. Nach dem 100m-Sprint mit 13,60 sec., dem Weitsprung mit 4,97 Metern und dem Kugelstoß von 9,93 Metern lag sie mit 42,949 Punkten auf Rang 2.

Der Rückstand zum ersten Platz betrug 1,5 Punkte. Dies hieß es dann in der letzten Disziplin dem 1000m-Lauf aufzuholen. Friederike gab hier nochmal alles und lief ein tolles Rennen, das sie als Siegerin mit einer Zeit von 3:24,7 Minuten beendete. Sie konnte mit einer Gesamtpunktzahl von 53,566 den deutschen Meistertitel zum dritten Mal nach Rothenbergen holen.

TV Rothenbergen bei den Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Enkheim erfolgreich

Prüfung für Sportabzeichen

Der Turnverein Rothenbergen ruft alle Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene dazu auf, die Prüfung für das Deutsche Sportabzeichen zu absolvieren. Es gibt vier Disziplinen: Ausdauer, Kraft Schnelligkeit und Koordination. Die Prüfer des Vereins sind an folgenden Tagen auf der Sportanlage in Lieblos anwesend, Samstag, 28. September, 10 bis 12 Uhr und Samstag 19. Oktober 10 bis 12 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Schwimmdisziplinen können in den meisten Schwimmbädern nach Absprache mit dem Bademeister abgelegt werden und sollen eigenhändig bei der Sportabzeichenprüfung nachgewiesen werden. Das Deutsche Sportabzeichen gilt bei vielen Krankenkassen als Nachweis für gesundheitsbewusstes Leben, man kann sich damit Bonuspunkte verdienen.

Geräteturnen – Mädchen

Klassen 1-3

Geräteturnen, vor allem im frühen Alter fördert das Körpergefühl und die Beherrschung des Körpers enorm – außerdem haben wie jede Menge Spaß

Neben spielerischem Aufwärmen werden hier die Grundelemente des Turnens vermittelt.

Wir turnen an, über und auf Geräten und nutzen auch gerne mal das Trampolin oder die Pezzibälle. Kooperationsspiele sind ebenfalls fester Bestandteil der Stunde.

Wir besuchen im Sommer das Gau Kinderturnfest und bereiten uns auf das Turnprogramm Turn 10 vor. Außerdem zeigen an unserer Wintershow, was im Laufe des Jahres erlernt wurde. Neue Gesichter sind gerne willkommen. Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich.

Vorschulkinder, die schon 6 Jahre alt sind können nach Absprache mit den Übungsleiterinnen auch mit in die Gruppe aufgenommen werden.

Ab der 4. Klasse

Aufbauend auf die Grundelemente wie Rolle, Rad und Handstand turnen wir unter anderem an klassischen Turngeräten und nach dem Turnprogramm Turn 10. Das Training beinhaltet eine Aufwärmphase & Dehnungsphase einen Hauptteil und ein Abschlussspiel.

Die Mädchen nehmen gerne am Gaukinderturnfest oder Veranstaltungen wie TuJu-Stars teil, wobei wir auch Elemente von Tanz oder Partner- und Gruppen- Akrobatik einbinden.

Bei Mädchen der 3-4 Klasse sind Gruppenwechsel nach Absprache mit den Übungsleiterinnen möglich.

Rosenmontag 2019

50 Jahre Wandern beim TVR

Kürzlich hatte die Wandergruppe des Turnverein Rothenbergen zu Ihrem 50 jährigen Jubiläum eingeladen. Nach eine kurzen Wanderung bei tollem Wetter rund um Rothenbergen fanden sich die Aktiven im Feuerwehrhaus Rothenbergen zu einer kleinen Feierstunde ein. Wanderleiter Kurt Maneth hatte auch ehemalige Gruppenmitglieder eingeladen und so kam ein reger Austausch über vergangenen Zeiten und Wandertouren zustande. Vorsitzende Ute Kern bedankte sich bei Brigitte Baumann und Kurt Maneth für die Organisation der Feier und überreicht kleine Präsente sowie eine Urkunde. Nach einem Mittagessen mit Gulaschsuppe und später einem umfangreichen Kuchenbuffet mit Kuchenspenden der Frauen aus der Wandergruppe war auch für das leibliche Wohl gesorgt.